Die Eisenbahnstrecke Bitterfeld - Stumsdorf

Pressemeldung vom 23.04.2017


Umleitung ab Montag

Brücke bei Sandersdorf verschwindet

Brücken sind in Sandersdorf-Brehna offenbar ein Auslaufmodell. Nachdem der Landkreis im Jahr 2015 die Überführung bei Ramsin zurückbaute, folgt nun ein weiterer Abriss unweit des Sandersdorfer Strandbads. Dafür sperrt der Landkreis die Straße zwischen Sandersdorf und Heideloh bereits ab dem Montag. „Die Umleitung für den Kraftverkehr führt über die B183“, erklärt Landkreissprecher Udo Pawelczyk.
Schilder an den Fahrbahnrändern deuten die bevorstehenden Einschränkungen schon jetzt an. Für Geh- und Radfahrer soll das Passieren der Baustelle jedoch weiterhin möglich sein, erklärt der Landkreis auf Nachfrage der MZ. Die Behörde will die Bauarbeiten bis Ende Juli abschließen. Das bedeutet, auf die Kraftfahrer kommt eine dreimonatige Umleitungsphase zu.

Seit dem Bau der Sandersdorfer Umgehungsstraße (B183) ist der Verkehr auf der ab Montag gesperrten Route spürbar zurückgegangen. Dennoch dürften sich für Autofahrer die Wege verlängern. Vor allem wird von Sandersdorf aus gesehen der kürzeste Weg zum Strandbad gekappt, der Besuch des Sees wird dadurch erschwert.

Warum sich der Landkreis zu dieser Maßnahme jetzt entschieden hat, wird in dessen Antwort am Freitag nicht ganz deutlich. Klar ist, dass ein ehemaliges Gleis unter der Straße ausgedient hat. Aber die Brücke scheint optisch noch gut in Schuss.

Als die Behörde vor zwei Jahren die Überführung bei Ramsin zurückbauen ließ, entfernte sie auch Kurven und damit Gefahrenpunkte. Bei dem jetzigen Vorhaben klingt die Landkreiserläuterung so, als ob die Kreisstraße 2069 schlicht tiefergelegt wird: Zunächst soll die Brücke samt Rampen komplett abgerissen werden. „Nach dem Erreichen des neuen Höhenniveaus der Straße beginnt dann die Herstellung des neuen Straßenkörpers und der beidseitigen Radwege“, erklärt die Behörde. Das Vorhaben koste 600.000 Euro.
Für die Bauarbeiten müssen laut Sprecherin Jank vor Ort Bäume und Sträucher beseitigt werden, eine Kompensation ist aber vorgesehen: „Mit Beginn der Pflanzzeit im Herbst ist geplant, vor Ort eine entsprechende Ersatzbepflanzung vorzunehmen.“

Pressebild    
Foto: MZ: Kramer
In Sandersdorf-Brehna gehen die Menschen bald wieder über eine Brücke weniger. Der Landkreis will die Überführung in Strandbadnähe abreißen.
   

Mitteldeutsche Zeitung „ Bitterfelder Zeitung“, Sandersdorf, Stefan Schröter, MZ-Web 16.08.2015

zurück zur Presseübersicht Download der aktuellen Meldung als PDF-Datei