Die Eisenbahnstrecke Bitterfeld - Stumsdorf

Pressemeldung vom 28.05.2004


Thura-Mark soll größer werden

Stadtrat stimmte zu

Der Stadtrat Zörbig stimmte gestern einem Antrag zu, der die Erweiterung des Zörbiger Gewerbegebietes "Thura-Mark" zum Inhalt hatte. Hintergrund ist, dass sich die Unternehmensgruppe Sauter in Verbindung mit ihrer Bio-Äthanolanlage im Gewerbegebiet in östliche Richtung erweitern möchte. Geplant ist der Bau einer Trockeneisanlage und ein Logistikzentrum. Außerdem möchte die Unternehmensgruppe noch eine kleine Fläche in unmittelbarer Nähe der bestehenden Gleisanlage an der "Saftbahnstrecke" erwerben, um gegebenenfalls ihre Transporte auch über die Schiene abwickeln zu können.

Auf die Zwischenfrage der Stadträte, ob für die gegenwärtig stillgelegte Strecke eine Zustimmung der Bahn für die Weiterbetreibung vorliege, erklärte Verwaltungschef Wolfgang Gernert, dass man in Verhandlungen stehe (die MZ berichtete).

Mit der Erweiterung des Gewerbegebietes um 25 Hektar würde landwirtschaftliche Fläche verloren gehen. Sofort stand die Frage im Raum, ob darüber schon mit den Besitzern gesprochen worden sei. Bauamtsleiter Andreas Voss warf ein, dass es sich beim vorliegenden Entwurf nur um eine Absichtserklärung der Stadt handle und die Träger öffentlicher Belange in Verbindung mit dem B-Plan erst noch gehört werden. Ob also die Erweiterung Realität wird, darüber werde in den nächsten Wochen und Monaten befunden.

Bürgermeister Rolf Sonnenberger (parteilos) machte in diesem Zusammenhang deutlich: "Wenn wir als Stadt weiter bestehen wollen, dann müssen wir an Gewerbeflächen denken".

Mitteldeutsche Zeitung, Zörbig/MZ, Iris Lademann, 28.05.2004

zurück zur Presseübersicht