Die Eisenbahnstrecke Bitterfeld - Stumsdorf

Pressemeldung vom 24.08.2004


Interesse an "Saftbahn"

Pro-Bahn-Appell an Land

Die Zukunft der Bahnstrecke Bitterfeld – Stumsdorf liegt nach Ansicht des Fahrgastverbandes Pro Bahn in den Händen der Landesregierung. Nachdem die Stadt Zörbig und ortsansässige Unternehmen ihr Interesse am Fortbestand der "Saftbahn" bekundet haben, müsse sich das Land am Aufbau der Infrastruktur beteiligen, heißt es in einer Pressemitteilung. "Die politischen Entscheidungsträger sollten die kommunale Betreibergesellschaft unterstützen, um den Schienengüterverkehr in dieser Region wieder aufleben zu lassen", so Sebastian Herbsleb (Pro Bahn).

Die Deutsche Bahn AG hatte den Betrieb auf der "Saftbahn" vor zwei Jahren eingestellt, die Strecke jedoch weiter instand gehalten. Nachdem die Verhandlungen mit privaten Bahnunternehmen erfolglos geblieben sind, ist sie in diesem Monat stillgelegt worden. Pro Bahn befürchtet nach Inbetriebnahme der Bioethanolanlage und Erweiterung des Gewerbegebietes Verkehrsprobleme durch schwere Lkw.

Mitteldeutsche Zeitung, Zörbig/MZ, 24.08.2004

zurück zur Presseübersicht