Die Eisenbahnstrecke Bitterfeld - Stumsdorf

Pressemeldung vom 25.10.2006


Daehre: Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke Bitterfeld-Zörbig zeigt Konkurrenzfähigkeit der Schienenwege

Gut zwei Jahre nach der Stillegung durch die Deutsche Bahn AG wird die 12 Kilometer lange Einsenbahnstrecke zwischen Bitterfeld und Zörbig nach einer umfangreichen Instandsetzung heute wieder in Betrieb genommen. Die für 1,3 Millionen Euro hergerichtete Verbindung wird künftig vor allem von regional ansässigen Unternehmen für den Gütertransport genutzt.

Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Dr. Karl-Heinz Daehre bezeichnete die Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke als "einen Beleg dafür, dass die Schiene nach wie vor ein sehr effizienter Transportweg und im Vergleich zur Straße durchaus konkurrenzfähig ist." Es sei deshalb richtig gewesen, für die Strecke zwischen Bitterfeld und Zörbig die Option einer späteren Wiederinbetriebnahme nicht aus dem Blick zu verlieren.

Der Minister erinnerte in diesem Zusammenhang an die vor rund drei Jahren geführte Diskussion über den angeblich überflüssigen Bau einer Straßenbrücke im Zuge der Ortsumgehung Sandersdorf. "Das populistische Gezetere von damals über eine vermeintliche Steuergeldverschwendung ist spätestens mit der heutigen Wiederinbetriebnahme der Bahnverbindung ad absurdum geführt", sagte Daehre.

Land Sachsen-Anhalt, Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, 25.10.2006

zurück zur Presseübersicht