Die Eisenbahnstrecke Bitterfeld - Stumsdorf

Pressemeldung vom 21.05.2009


Umfeld wird aufgewertet

94 Parkplätze entstehen vor Bahnhof

Die Arbeiten auf dem bisher unbefestigten Freigelände neben dem Bitterfelder Bahnhof haben begonnen und unterliegen einem festen Zeitplan: Bis zum 30. Juni will die Firma "Jaeger Spezial- und Tiefbau" im Auftrag der Stadt Bitterfeld-Wolfen hier 94 befestigte Parkplätze auf der etwa 2 400 Quadratmeter großen Fläche entstehen lassen. "Dabei werden 1 100 Quadratmeter asphaltiert, 1 300 Quadratmeter - die die Parkflächen bilden - werden gepflastert", sagt der Niederlassungsleiter der ausführenden Firma, Günter Oswald. Auch eine Entwässerungseinrichtung, die Parkplatzbeleuchtung und die Gestaltung der Grünflächen sind Bestandteile der Maßnahme. Diese wird etwa 270 000 Euro kosten und zu 80 Prozent über das Schnittstellenprogramm des Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA) finanziert. "Mit der Maßnahme sollen eben jene Schnittstellen zwischen öffentlichem Nahverkehr und dem Schienenverkehr hergestellt werden", sagt der Geschäftsbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauwesen, Stefan Hermann, und verweist auf ein Jubiläum, an dem der Parkplatz offiziell übergeben werden soll: "Es wird der 25. Juli sein, denn an diesem Tag wird der Bahnknoten Bitterfeld 150 Jahre alt." Mit der Maßnahme verbindet Stefan Hermann zwei Ziele: "Zum einen haben wir nun eine ordentliche Parkplatzbefestigung, zum anderen haben wir damit das Gestaltungsbild insgesamt aufgewertet." Hinzu kommt - wenn man so möchte - noch ein weiterer Vorteil: Das Parken ist kostenlos.

Pressebild    
Foto: MZ
Vor dem Bahnhof haben die Arbeiten am Parkplatz begonnen.
   

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung, Bitterfeld/MZ/DOP, 21.05.2009

zurück zur Presseübersicht