Die Eisenbahnstrecke Bitterfeld - Stumsdorf

Pressemeldung vom 01.08.2020


Unglück verhindert

Mitarbeiter der Verbio Zörbig GmbH haben am Freitagmorgen vermutlich ein größeres Unglück verhindert. Sie hatten gegen 7.15 Uhr festgestellt, das Unbekannte in der Nacht auf den Zörbiger Bahngleisen, die parallel zur Bitterfelder Straße verlaufen, Barrieren aus Holz errichtet hatten. Diese waren richtig in den Gleisen verkeilt. Die Mitarbeiter entfernten die Barrieren umgehend. Ohne Sichtung und das Entfernen der Barrieren wäre vermutlich, so die Polizei, das Rangierfahrzeug entgleist, was zu einemerheblichen Sachschaden und möglicherweise Personenschaden geführt hätte. „Das Verhalten der unbekannten Täter ist absolut verantwortungslos. So etwas kann auch schwere Verkehrsunfälle nach sich ziehen. Glücklicherweise blieben diese aus“, so Michael Däumich vom Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld. Und: „Für die Polizei ist das Verhalten der Unbekannten kein ´Dummer-Jungen-Streich´“. Das Strafgesetzbuch sieht für „Gefährliche Eingriffe in den Bahnverkehr“ Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafen vor.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Verursacher machen können. Hinweise sind zu richten an Tel.: 03493 / 31010 oder unter efuest-prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de .

Mitteldeutsche Zeitung „ Bitterfelder Zeitung“, Zörbig/MZ, 01./02.08.2020

zurück zur Presseübersicht