Die Eisenbahnstrecke Bitterfeld - Stumsdorf

Pressemeldung vom 29.06.2002


Landesgesellschaft will zehn Bahnlinien stilllegen

Busse billiger – Verkehrsminister stellt NASA-Papier zur Diskussion


Die Landes-Nahverkehrsgesellschaft Nasa will zum 4. August den Verkehr auf zehn Nahverkehrslinien in Sachsen-Anhalt bei der Deutschen Bahn abbestellen. Dies geht aus einem Strategiepapier hervor, das der MZ vorliegt. Die betreffenden Strecken würden schwach genutzt und könnten preisgünstiger durch Busverkehr ersetzt werden. In einigen Fällen sei "mit verlorenen Investitionen zu rechnen". Das reale Einspar-Potential liege bei 11,8 Millionen Euro pro Jahr, heißt es in dem Papier. Landes-Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU) verweist darauf, dass das Papier vom September 2001 stamme und von seinem Vorgänger Jürgen Heyer (SPD) mit Blick auf die Landtagswahlen nicht angefasst worden sei. "Ich halte das Papier für eine Grundlage zur Diskussion und will damit die Ausschüsse des Landtages gehen", so Daehre. Ulrich Kasten, verkehrspolitischer Sprecher der PDS-Landtagsfraktion, warnte, das Schienennetz im Harz auszudünnen. Folge wären Streckenstilllegungen, die sich auf den Güterverkehr auswirken würden.

Dem Papier zufolge sollen die Strecken Hettstedt – Gerbstedt, Bad Schmiedeberg – Bad Düben, Querfurt – Röblingen, Halle – Nietleben, Magdeburg – Güterglück – Belzig, Eilsleben - Blumenberg, Oebisfelde – Salzwedel, Salzwedel – Wittenberge, Egeln – Staßfurt und Heudeber-Danstedt – Osterwieck stillgelegt werden.

Mitteldeutsche Zeitung Bitterfeld

zurück zur Presseübersicht